Sicherer Datenzugang -und Transfer aus Ortsnetzstationen in SCADA und Cloud

Die dezentrale Einspeisung erneuerbarer Energien sowie ein wachsender Bedarf nach Elektrizität, z. B. im Personenverkehr, stellen große Anforderungen an die Energieverteilung. Besonders im Bereich der Nieder- und Mittelspannungsnetze steigen die Anforderungen durch wechselnde Energieflussrichtungen sowie Last- und Spannungsschwankungen. Diesen  Herausforderungen kann man nur mit einem aktiven Verteilnetz mit smarten Ortsnetzstationen begegnen. Diese tragen zu einem aktiven Lastenmanagement im Verteilnetzt bei und ermöglichen eine schnelle und automatische Fehlerbehebung bei.

Die Ortsnetzstation als Datenquelle für IoT – Konnektivität vom Sensor zu SCADA oder Cloud

Die Nutzung von  IoT-Technologien ermöglicht es Ortsnetzstation zu digitalisieren und so Anlagen, Stromqualitätsprobleme, Netzanomalien und Ausfälle zu analysieren. Bei Mittelspannungsnetzen erfolgt eine Überwachung des Zustandes des Verteilnetzes durch intelligente Kurzschlussanzeiger und Sensoren. Bei Niederspannungsnetzen erfolgt eine Überwachung und Steuerung aller Energiedaten. Um die Sensordaten der Kurzschlussanzeiger oder Zähler zentral zu nutzen, müssen die Daten über Modbus RTU oder TCP ausgelesen und in ein Northbound-Protokoll konvertiert werden. SCADA-Systeme verwenden üblicherweise IEC 60870-5-104. Für Cloud-basierte Systeme wie den Azure IoT Hub oder AWS IoT ist MQTT die Hauptanforderung.

Aufbau einer Kommunikations-Infrastruktur für IoT-Anwendungen in Ortsnetzstationen

Die Richtige Hardware – Welotec 4G LTE Router TK602L

Der Welotec TK602L Industrie Router ermöglicht die Erfassung von Sensordaten des Störmelders sowie ein Protokollwandlung. Dabei ist es möglich, sich mit einer zentralen SCADA über IEC 104 zu verbinden und gleichzeitig Daten über MQTT an ein Cloud-System zu senden. Das platzsparende Gehäuse und die DIN-Hutschienenmontage ermöglichen es, den TK602L einfach in einer kompakten Unterstation zu installieren.

Bild: Datentransfer in SCADA und Cloud mit Protokollwandlung

Rollout und Verwaltung einer hohen Anzahl von Geräten

Mit Welotec Smart EMS bieten wir Ihnen ein Rollout- und Managementsystem für eine große Anzahl von Geräten im Feld, inkl. Welotec 4G LTE Router TK602L. Dieses ermöglicht z. B. die zentrale Verwaltung von vielen verteilten Geräten im Feld, automatisierte Konfiguration und Firmware-Updates sowie eine einfache Skalierung über einen Template-basierenden Ansatz.

Sichere E2E-Verbindung – vom Sensor bis SCADA oder Cloud

Neben einem zentralen Geräte-Verwaltung ist ein sicherer Datentransfer, vom Sensor bis zum SCADA / Cloud-System, von großer Bedeutung. Mit Welotec VPN Security Suite bieten wir Ihnen eine Lösung für den automatisierten Aufbau von verschlüsselten VPN-Infrastrukturen. Die Lösung umfasst u. a. ein VPN-Konzentrator sowie ein Management von VPN-Infrastrukturen und kann in das Netzwerk von EVUs eingebunden werden. Die resultiereneden Vorteile im Überblick:

  • 24/7-Fernzugriffsportal für Techniker
  • OpenVPN-basierte Verbindung, erfüllt BSI-Standard
  • Hohe Flexibilität in Bezug auf das Netz des Mobilfunkanbieters
  • Jedes Gerät erhält automatisiert eine eigene IP-Adresse innerhalb des VPNs
  • Möglichkeit zur Anbindung von Überwachungssystemen wie z. B. Solarwinds über VPN
  • API First – alle Funktionen können über APIs angesprochen werden

 

Bild: Infrastruktur für E2E-Kommunikation mit zentralem Gerätemanagement für Ortsnetzstationen

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Webinar:

Dieser Inhalt wurde blockiert. Durch das laden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Passend dazu