Kommunikationslösungen für Parkleitsysteme

Kommunikationslösungen für intelligente Parkleitsysteme (PLS)

Intelligente Parkleitsysteme sind aus den Großstädten nicht mehr weg zu denken. Sie steuern den Verkehr so, dass Parkplätze optimal genutzt werden können und es zu keinen Rückstaus an den einzelnen Einfahrten kommt. Dadurch kann das Verkehrsaufkommen und damit die CO²-Belastung erheblich gesenkt werden. Damit diese Parkleitsysteme optimal und unter allen Bedingungen funktionieren, kommt es vor allem auf eine robuste und langlebige Kommunikationsinfrastruktur an.

Dynamische Hinweistafeln für intelligente Parkleitsysteme (PLS) stellen hohe Anforderungen an die integrierte Hardware. Der Temperaturbereich ist hier besonders zu beachten! Das System soll schließlich auch bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt funktionieren. Im Sommer können sich aufgrund von direkter Sonneneinstrahlung Temperaturen von über 50°C innerhalb der Schilder entwickeln. Die Kommunikationsinfrastruktur muss diesen Umgebungsbedingungen zuverlässig standhalten. Als Experte für die Funkanbindung von Systemen und Anlagen sind wir der ideale Partner für Ihre Kommunikationslösungen.

Datenkommunikation in Parkhäusern

Kommunikationslösungen für Parkleitsysteme

Es gibt verschiedene Wege, die Anzahl der freien Parkplätze in einem Parkhaus zu ermitteln. Beispielsweise werden Ein- und Ausfahrten an den Schrankenanlagen gezählt. Auch eine direkte Ermittlung der Belegung durch Sensoren an den einzelnen Parkplätzen ist denkbar und wird immer öfter gerade in großen Parkhäusern verwendet. Die Daten hierüber werden dann in der Regel über die vorhandene Internetanbindung des Parkplatzbetreibers an einen PLS-Server übermittelt. Alternativ kann hier ein Mobilfunkrouter für die Datenübertragung genutzt werden, falls das Parkhaus über keine Internetanbindung verfügt bzw. diese nicht genutzt werden kann oder darf.

Alle öffentlich zugänglichen Parkplätze, die über eine Belegungserhebung verfügen, sind an den PLS-Server angebunden. Auf diesem Server läuft die eigentliche Anwendung des Parkleitsystems. Von hier aus wird die Anzahl der freien Parkplätze über verschiedene Kommunikationswege an die dynamischen Hinweistafeln übertragen.

Parkleitsysteme (PLS) über Mobilfunk anbinden

Die Hinweistafeln eines Parkleitsystems stehen in der Regel an den Einfallstraßen und können meist nicht wirtschaftlich an ein kabelgebundenes Internet angebunden werden. Hier bieten sich GPRS- oder LTE Router an. Die Router empfangen die Daten über die Parkplatzbelegung vom PLS-Server über gesicherte VPN-Verbindungen und geben sie über eine serielle Schnittstelle (RS-232/485) oder Ethernet an die Steuerungen der Hinweistafeln weiter.

Unsere TK500 Router Serie wurde genau für solche Anwendungen entwickelt. Der breite Einsatztemperaturbereich von -15 °C bis +70 °C garantiert eine zuverlässige Verbindung unter allen klimatischen Bedingungen. Die Kommunikation erfolgt je nach Modell über UMTS oder LTE und unterstützt VPN-Technologien wie IPsec und OpenVPN-Server und -Client.

Mit fünf Ethernet Ports und einer seriellen Schnittstelle (RS-232/485) sind die Router auf eine Anbindung verschiedenster Geräte optimal vorbereitet. Ein weiterer Vorteil sind die geringen Abmessungen, wodurch sich die Router leicht in jede Hinweistafel integrieren lassen. Wie alle Mobilfunkgeräte benötigen die UMTS/LTE Router eine SIM Karte und erzeugen damit laufende Kosten.

  • -15 bis +70°C
  • zuverlässige Verbindung
  • kompakte Bauform
  • UMTS oder LTE
  • 5 Ethernet Ports
  • VPN Technologien wie IPsec und Open VPN-Server und -Client
  • 1x RS-232/485

Parkleitsysteme (PLS) mit eigenem Funknetz anbinden

Wenn laufende Kosten für die Datenübertragung vermieden werden sollen, kann ein eigenes Funknetz betrieben werden. Dafür werden Datenfunkmodems oder Datenfunkrouter im UHF- oder VHF-Frequenzbereich eingesetzt. Die Modems und Router arbeiten im 400 MHz Bereich und können je nach Sendeleistung und Frequenz entweder lizenzfrei oder mit Lizenzen der Bundesnetzagentur betrieben werden. Der Vorteil des lizensierten Betriebs liegt in der enormen Reichweite über mehrere Kilometer hinweg. Außerdem können so störende Sendungen anderer Teilnehmer im Funknetz unterbunden werden.Bei der Beantragung einer Funklizenz stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Eigene Funknetze zeichnen sich durch höchste Verfügbarkeit und geringe laufende Kosten aus.

Die Modems übertragen serielle Daten (RS-232/422/485), zudem können die Router auch Ethernet über große Distanzen übertragen. Alle Geräte arbeiten zuverlässig in einem Temperaturbereich von -30 bis +75 °C und sind für ausfallkritische Systeme (z.B. in der Energieversorgung o.Ä.) ausgelegt.

Antennen für Parkleitsysteme

Überlegungen zu einer geeigneten Antenne werden häufig spät in der Projektphase angestellt. Dabei sind Antennen ein zentraler Bestandteil eines Funksystems und können die Performance massiv beeinflussen! Um die Auswahl zu erleichtern, stellen wir Ihnen hier geeignete Antennen für Parkleitsysteme vor.

LTE Antenne für Parkleitsysteme

Diese robuste Antenne überzeugt durch einen besonders breiten Frequenzbereich von 700 - 2700 MHz und deckt damit alle Mobilfunkfrequenzen ab. Sie ermöglicht damit eine flexible Wahl des Mobilfunkbetreibers und Standortes. Die Antennen werden direkt auf dem Gehäuse montiert, sodass keine Manipulationen am Kabel möglich sind. Die kompakte Bauform und das unauffällige Design fügen sich unaufdringlich in das Gesamtbild der Anlage ein und sollten im Normalfall von unten nicht zu sehen sein. Dadurch erreicht man einen hohen Vandalismusschutz.

  • LTE Frequenz 700-2700 MHz
  • Montage direkt auf dem Gehäuse
  • flexible Wahl des Mobilfunkbetreibers und Standortes
  • kompakte Bauform

UHF Antenne für Parkleitsysteme

Die UHF Antenne stammt aus der gleichen Serie wie die LTE Antenne. Sie verfügt über die gleichen mechanischen Eigenschaften, ist aber für andere Frequenzen ausgelegt. Die Antenne sollte passend zu der von der Bundesnetzagentur zugeteilten Frequenz ausgewählt werden. Erhältlich ist die UHF Antenne für folgende Frequenzen:

  • 380 - 410 MHz
  • 406 - 440 MHz
  • 430 - 480 MHz
  • 450 - 512 MHz
  • kompakte Bauform
  • Montage direkt auf dem Gehäuse