CAN Bus Industrie PC

Seit Bosch den CAN Bus 1983 vorgestellt hat und sechs Jahre später das erste Fahrzeug mit CAN Bus auf den Markt kam, hat dieser Feldbus den automobilen Markt erobert. Heute dürfte kaum ein Fahrzeug auf dem Markt sein, dass ohne CAN Bus auskommt.
Controller Area Network (CAN) Bus wurde entwickelt um lebenswichtige Kontrollfunktionen mit harter Echtzeitfähigkeit zu realisieren. Bei gleichzeitig preiswerter Implementierung. Eine Verbreitung im preissensiblen Automarkt wäre sonst nicht vorstellbar gewesen.

Diese Eigenschaften sind auch in der Automatisierung von Bedeutung und so konnte der CAN Bus bei Maschinenbauern und anderen Automatisieren in der Industrie Fuß fassen. Durch die Massenproduktion von CAN Controllern und Micro Controllern mit Integriertem CAN steht Anlagebauern ein robustes, kosteneffektives Kommunikationssystem für eigene Produkte zur Verfügung. Dabei können Strecken von bis zu 40 Metern mit einer Datenrate von 1 Mbit/s überwunden werden. Eine Verringerung der Datenrate erlaubt die Kommunikation über längere Distanzen, zum Beispiel bis zu 500 Meter mit 125 kbit/s.
Auf dieser Basis bauen diverse höhere Automatisierungsprotokolle auf. Sei es DeviceNet oder CANopen für die allgemeine Automatisierung, SafetyBUS p für SIL, Safety integrity level, Anwendungen, NMEA 2000 für den Einsatz auf Schiffen oder CANaerospace für Kontrollfunktionen in Flugzeugen.

Industrie Computer mit CAN Bus Karte

CAN Bus in Panel PC und Embedded Systemen

Welotec bietet deshalb seinen Kunden viele seiner Industrie Computer mit Intel Prozessor auch mit integriertem CAN Bus an. Dabei verwenden wir sowohl kundenspezifische CAN Bus Karten, wenn dort bereits ein bestimmter Typ verwendet wird, als auch unsere eigene, auf Basis eines NXP Chips realisierte Ein- und Zweikanal Lösung unseres Partners Innodisk. Diese unterstützt selbstverständlich sowohl CAN Bus 2.0A als auch 2.0B mit den Geschwindigkeiten nach ISO 11898-2 und ISO 11898-3.

Robuste CAN Bus Karten mit erweitertem Temperaturbereich

Innodisk EMUC-B201-W1 CAN Bus 2.0A, 2.0B ISO 11898-2 und ISO 11898-3 NXP Chip Can Bus Karte.

Um die maximale Stabilität unserer Intel PC mit CAN Bus zu gewährleisten bietet unsere CANbus-Schnittstellenkarte galvanische Trennung nach EN61000-4-5 und IEC 60950-1:2005 und ESD Schutz gemäß EN61000-4-2 mit bis zu 15 kV Luftspalt und 8 kV bei Kontakt.
Um den sicheren und dauerhaften Betrieb unserer CAN Bus-Lösung auch unter schwierigen klimatischen Bedingungen, als auch in leistungsfähigen lüfterlosen Intel Quad Core Systemen sicher zu stellen verwenden wir eine CAN Bus Karte mit erweitertem Temperaturbereich von -40° bis +85°C.

Für die Installation einer Innodisk CAN Bus Karte wird ein DB9 Port belegt, weitere Schnittstellen und Ports wie USB oder Ethernet bleiben von der Aufrüstung unberührt.
Um unsere Kunden die Entwicklung zu vereinfachen, liefern wir unsere CAN Bus Karten mit Treibern, API und Codebeispielen für die eigene Entwicklung.
Die CAN Bus Karte ist mit diversen Embedded und Panel PC Systemen kompatibel, vom Intel Atom Prozessor bis zum Intel Core i3, i5 oder gar i7 Prozessor, als aktiv gekühltes System oder lüfterlos.

Industrie Computer - Panel PC und Embedded System mit CAN Bus

Bei unserem Arrakis-MK2 können zum Beispiel die COM Ports 2 und 3 durch wahlweise einen oder zwei DB9 CAN-Bus Anschlüsse ersetzt werden. Identische Lösungen sind auch in der Skat und rundum IP67 geschützten Panel PCs der Saiph-Serie verwendet werden. Dabei können die Systeme Image kompatibel aufgebaut werden. Eine Anwendung erfordert bei einem Kunden lediglich einen Arrakis-MK2 im Headless Betrieb, bei einem anderen Kunden läuft die gleiche Anwendung auf einen Panel PC mit Touchscreen zur Bedienung, und beide können mit dem gleichen Betriebssystem bestrieben werden.